WhatsApp Hacken — Die besten Methoden und Tricks

whatsapp hacken Soziale Apps Hacken

Der Messenger WhatsApp ist aus der Landschaft der sozialen Netzwerke nicht mehr wegzudenken. Seit seiner Gründung im Jahre 2009 hat der Dienst es bislang auf etwa 2 Mrd. Nutzer weltweit gebracht. Allein in Deutschland nutzen laut Statista 79 % der Bevölkerung WhatsApp. In der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen verwenden die App sogar 97 %. Eine repräsentative Umfrage hat ergeben, dass 67 % davon sogar täglich über WhatsApp kommunizieren.

Schon ein Blick in die Google Trends verdeutlicht, wie interessant die ausgetauschten Inhalte bei WhatsApp sind, denn Suchbegriffe wie „How to hack WhatsApp“ bzw. „WhatsApp hacken“ in Deutschland sind nicht ohne Grund konstant häufig gesuchte Begriffe. Manchmal steckt dahinter sicher reine Neugier, doch nicht selten bestehen auch ernstzunehmende Interessen und Sicherheitsbedenken.

Grund genug, dass wir uns dieses Thema genauer für Sie angesehen haben. Im Folgenden finden Sie einen Überblick über mögliche Beweggründe zum WhatsApp Hacking und natürlich die Möglichkeiten, die es dazu gibt. Kann man einen WhatsApp Account Hacken und wenn ja, ist das sicher, kostet es etwas und vor allem: ist das legal? – wir haben die Antworten darauf.

whatsapp hacken

Wer Kann WhatsApp Hacken?

Grundsätzlich kann jeder zum WhatsApp Hacker werden. Insbesondere Eltern, Beziehungspartner, Arbeitgeber werfen besonders gerne einen Blick in den Nachrichtenverlauf sowie gesendete und empfangene Videos, Fotos und Sprachnachrichten anderer Menschen.

Eltern sorgen sich häufig, was und mit wem ihre Kinder via WhatsApp kommunizieren. In einigen Fällen haben Eltern die Hoffnung, über WhatsApp die Sorgen und Probleme ihrer Kinder zu erfahren, die sie dort zum Beispiel den besten Freunden anvertrauen. Oftmals besteht auch die Sorge, dass fragwürdige Kontakte bestehen, die den Eltern verheimlicht werden. Selbiges gilt für sehr private Inhalte, die Kinder womöglich an andere senden, ohne vorher über mögliche Konsequenzen nachzudenken.

WhatsApp verbieten kommt aufgrund der weiten Verbreitung der App üblicherweise nicht in Betracht. Denn inzwischen ist die App nicht nur zum Kommunikationsstandard zwischen Mitschülern und Freunden geworden, sondern wird auch für Klassengruppen, Schulorganisation und den Kontakt zu den eigenen Eltern genutzt. Wer seinen Kindern diese Nutzung nicht untersagen möchte, aber dennoch besorgt ist, denkt über mögliche WhatsApp Hacks nach.

Auch in einer Beziehung sorgt WhatsApp häufig für Unsicherheiten. Warum ist er oder sie online, doch schreibt mir nicht zurück? Schreibt er oder sie mit einem anderen Flirt? Ist womöglich sogar Betrug im Spiel? Viele Menschen, egal ob zurecht oder unbegründet verunsichert, versprechen sich von einem Blick ins WhatsApp des Partners oder der Partnerin Klarheit.

Doch auch für Arbeitgeber kann das WhatsApp-Verhalten seiner Mitarbeiter relevant sein. Das gilt zum Beispiel dann, wenn der Verdacht besteht, dass dort sensible Unternehmensdaten und Dokumente versendet werden oder Arbeitszeit zu privaten Chatten via WhatsApp genutzt wird.

whatsapp hacks

Wie Ich das WhatsApp meiner Freundin Hacken?

Während zahlreiche soziale Netzwerke über Phishing oder auch einfach die „Passwort vergessen“-Funktion zu hacken sind, verhält sich ein WhatsApp Hack etwas schwieriger. Durch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, mit der alle Nachrichten bei WhatsApp abgesichert werden, ist es auch nicht möglich, Nachrichten kurzerhand mit speziellen Tools abzufangen. Die Möglichkeiten, sich auf manuellem Weg Zugriff zu einem WhatsApp-Account zu verschaffen existieren zwar, sind aber weniger effektiv.

Besser funktioniert es mit speziellen Spy Apps. Sie verbinden oftmals mehrere Technologien, die zudem automatisiert ausgeführt werden. Sie benötigen keine besonderen Hacking-Kenntnisse. Zu diesen Softwarelösungen zählt auch mSpy, eine der beliebtesten Monitoring-Anwendungen.

Ein weiterer Vorteil an mSpy ist, dass sie auch andere soziale Netzwerke überwachen können. Dazu zählen zum Beispiel Facebook, Instagram oder auch Snapchat und Skype. Denn egal warum Sie jemanden überwachen wollen: Meist bezieht sich der Verdacht nicht nur auf eine einzelne App wie WhatsApp. Brisante Informationen und Aktivitäten können auch auf allen anderen Plattformen stattfinden. Eine Gesamtübersicht zu haben, ist da deutlich nützlicher.

Neben den sozialen Netzwerken kann mSpy Ihnen auch genau auf der Karte den per GPS ermittelten Standortes des Smartphones darstellen. Lügen haben dadurch kurze Beine – Sie wissen ganz genau, wann sich der der Karteninhaber wo befunden hat. Für Eltern bedeutet dies ein gutes Gefühl, sobald das Kind alt genug ist, alleine Freunde zu treffen und unterwegs zu sein. Sie wissen, dass sich an Absprachen gehalten wird und können im Fall der Fälle nachvollziehen, ob Ihrem Kind etwas passiert sein könnte und wo es sich zuletzt aufhielt.

whatsapp hacken

Das WhatsApp Des Freundes Hacken

Neben Komplettlösungen wie mSpy gibt es noch weitere Methoden. Die Voraussetzungen dafür liefert WhatsApp quasi selbst. Sie müssen nur noch einige Tricks anwenden und schon können Sie ohne Mühe jedes geschriebene und gesprochene Wort bei WhatsApp mitverfolgen. Ebenso natürlich ausgetauschte Fotos und Videos.

Zunächst müssen Sie und die Person, deren WhatsApp Sie mitlesen wollen, im selben WLAN-Netz befinden. Ist das der Fall, können Sie sich WhatsApp Web zunutze machen.

  1. Die Weboberfläche Sie mit jedem gängigen Browser über web.whatsApp.com öffnen.
  2. Dort wird Ihnen ein QR-Code angezeigt, welchen Sie nun mit dem Smartphone Ihres Freundes scannen müssen.
  3. Hierfür müssen Sie nur ein einziges Mal sein Gerät in die Hände bekommen und nutzen dürfen, z. B. indem Sie fragen, ob Sie schnell etwas mit seinem Smartphone googeln dürfen.
  4. Ist diese Hürde genommen, öffnen Sie sein WhatsApp, tappen oben rechts auf die drei Punkte und wählen den Unterpunkt „WhatsApp Web“ aus.
  5. Tappen Sie erneut oben rechts, diesmal auf das „+“-Symbol.
  6. Es öffnet sich der in WhatsApp integrierte QR-Scanner. Scannen damit schnell den QR-Code auf Ihrem PC oder Laptop und schon ist das WhatsApp Account Hacken erledigt.

Fortan besteht eine Verbindung mit Ihrem Computer, über den Sie sämtliche Chats mitlesen können. Eine Aktualisierung erfolgt immer dann, wenn sich das Smartphone im selben WLAN-Netz wie der Computer/Laptop befindet.

Aber Achtung: Die bestehende Verbindung wird in der WhatsApp-App unter „angemeldete Geräte“ angezeigt. Sollte der oder die Gehackte diesen Screen aufrufen, wird er sofort wissen, dass jemand seine WhatsApp-Aktivitäten mitverfolgt.

whatsapp hack

Per iPhone Hack WhatsApp Knacken

Im Gegensatz zu Android-Geräten ergibt sich hier eine Besonderheit, denn das WhatsApp Hacken iPhone ist besonders einfach. Sie benötigen nicht mehr als die Apple-ID des Nutzers sowie sein Passwort. Wenn Sie über diese Daten verfügen, müssen Sie Apps wie WhatsApp nicht mehr einzeln hacken. Mit einem Tool wie mSpy können Sie sich direkt Zugriff auf WhatsApp und alle weiteren Apps und Inhalte verschaffen, die in der iCloud  gespeichert werden.

Darüber hinaus können Sie auch mit dem iPhone die WhatsApp Web-Version öffnen bzw. sich damit verbinden. Die durchzuführenden Schritte sind mit denen unter Android identisch. Auch alle weiteren WhatsApp Hacking Methoden weichen kaum von denen unter Android ab. Während ein Android-Gerät für die Verwendung von Monitoring-Apps wie mSpy gerootet sein muss, müssen Sie beim iPhone lediglich einen Jailbreak durchführen, um alle Funktionen des Monitorings nutzen zu können. 

Ist WhatsApp Hacking Kostenlos möglich?

Die meisten manuellen Methoden, die häufig zum Hacken von Accounts in sozialen Netzwerken und Messengern zum Einsatz kommen, sind, sind für Sie kostenlos. Dazu zählt beispielsweise das Zurücksetzen des Passworts. Bei WhatsApp Account Hacken funktioniert diese Methode allerdings leider nicht. Eine einfache und kostenlose Alternative ist der weiter oben beschriebene Weg über WhatsApp Web. Allerdings weist auch diese Methode Risiken auf. Vor allem ist es für die gehackte Person verhältnismäßig leicht erkennbar, dass und von wo aus jemand mitliest.

Es gibt auch einige kostenfreie Anwendungen, doch hier sollte genau hingesehen werden. Oftmals handelt es sich um unseriöse Anbieter, die viel versprechen, aber wenig halten. Nicht selten wollen diese Anbieter selbst nur an Ihre vertraulichen Daten gelangen. Wenn Sie dieses Risiko nicht eingehen wollen, empfiehlt es sich, einen kleinen Betrag in eine professionelle Spy App zu investieren. Bei einem seriösen Anbieter erfahren Sie im Vorfeld, was Sie erwartet — und das spart letztlich Zeit und Geld.

Zusammenfassung

Im Alltag ist WhatsApp eine recht gut gesicherte App, es gibt jedoch eine Reihe an Möglichkeiten, die Sicherheitsvorkehrungen zu umgehen und sich Zugriff zu verschaffen. Auch wenn das sehr verlockend ist, sollten Sie sich stets im Klaren darüber sein, dass die meisten Personen dies als Vertrauensbruch empfinden. Hinzu kommt, dass es sich auch um strafbare Handlungen handeln kann. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie ausschließlich legale Software nutzen und diese auch nur bestimmungsgemäß verwenden.

Das wohl beste Beispiel hierfür sind vermutlich besorgte Eltern minderjähriger Kinder. In der heutigen Zeit ist es kaum noch denkbar, dem eigenen Nachwuchs die Nutzung eines Smartphones samt aller gängigen Apps noch zu verbieten. Gerade die Nutzung von WhatsApp, ist an vielen Schulen bereits gang und gäbe zur Klärung organisatorischer Fragen. Die Bedeutung digitaler Technologie wird in Zukunft zunehmen, weshalb es zusätzlich keine Alternative ist, einem Kind die Nutzung des Smartphones zu verwehren.

Dank Spy Apps zum WhatsApp hacken und der Überwachung sämtlicher weiterer Online-Aktivitäten ihrer Kinder behalten Erziehungsberechtigte dennoch die volle Kontrolle und somit Sicherheit für alle Beteiligten — Eltern und Kind. Neben der Überwachung ist es zudem ratsam, mit Ihrem Kind über die verantwortungsbewusste Nutzung seines Geräts zu sprechen und es über mögliche Gefahren im Internet und mit eventuell fremden Kontakten aufzuklären.

Rate article
beziehungs-tipps.net
Add a comment